Aktuelles

Aktuelles –
ganz weit vorn: Empowerment
und Recovery first


Arbeit im Fokus

Was ziehe ich an bei Bewerbungen, zu offiziellen Anlässen oder zu Netzwerktreffen?

23. November 15:00 bis 18:00 Uhr

Präsenzveranstaltung im Seminarraum bei Arbeit im Fokus
Gröpelinger Heerstrasse 242a

Eine oft gestellte Frage in unseren Beratungen. Auch diese Hürde räumen wir nun aus dem Weg.
Wir laden Sie ein, mit ihren Outfits für offizielle Besuche zu uns zu kommen.
Eine Diplom-Modedesignerin wird Sie professionell beraten, wie Sie ihr Outfit neu kombinieren oder mit Farbe und Accesoires einen anderen Ausdruck geben können. So sollte Ihrem nächsten Bewerbungsgespräch auch wirklich nichts mehr im Wege stehen.

Bitte bringen Sie Ihre bevorzugten Outfits mit und wenn Sie haben, noch Kleidung oder Accesoires, die Sie gerne abgeben möchten. Wir haben bei unseren Freundinnen gesammelt. So stehen uns einige Kombinationsmöglichkeiten offen und Sie können ggf. Ihre Garderobe erweitern. Wir stellen Räume zum Umziehen zur Verfügung.

Diese Veranstaltung ist ausschließlich für Frauen.

Anmeldung bis spätestens Montagmittag, 22. November per mail bei
arbeitimfokus@izsr.de
oder unter der Telefonnummer (0421) 380 1950

Wir freuen uns auf Sie!
Das Team von Arbeit im Fokus

++++++++++++++++++++

Donnerstag, 18. November 2021:

DUOday – ein Tag für Menschen mit Beeinträchtigungen, sich Wege in Arbeit und Arbeitsfelder anzusehen.
Der diesjährige DUOday findet digital statt. Hier finden Sie alle Informationen:
Programm DUOday

Besonders hinweisen möchten wir auf das Angebot von FOKUS – 11:30 bis 12:15 Uhr und auf das des Wilden Westens, das vor Ort stattfindet:
DUOday Wilder Westen

Informationen zu den aktuellen Themen bei „Arbeit im Fokus“ finden sie hier:
https://arbeitimfokus.de/aktuelles


Unternehmen Inklusiv

Neuerscheinung

EX-IN Genesungsbegleitung

Am 18. August 2021 erscheint das Buch „EX-IN Genesungsbegleitung“ beim Psychiatrie Verlag mit einem Beitrag über die Arbeit im Projekt von Jan Wiemann.

Abschlussbericht

Der Abschlussbericht des Projektes „Unternehmen inklusiv“ als PDF zum download (PDF · 1 MB)


Empowerment College

Empowerment College Bremen

Es ist geschafft! Das Empowerment Collge Bremen – unser inklusiver Lernort für Bildungsangebote Rund um seelische Gesundheit – startet am 28. Mai ins 1. Semester.

Wir haben mit viel Herzblut ein kleines aber feines Kursprogramm zusammengestellt. Mit dabei sind Tandemerfahrene Dozent*innen aus unseren eigenen Reihen und dem Bremer Sozialpsychiatrischen Hilfesystem. Aber auch Prof. Dr. Thomas Bock lässt es sich nicht nehmen, gemeinsam mit euch und dem Empowerment College Pionierarbeit zu leisten.

Interessiert? Dann schauen Sie auf unserer Webseite vorbei!

Hier geht es direkt zu unserem Programm Sommer 2021
https://empowerment-college.com/unsere-kurse/


Irre hilfreich

Regelmäßig führen wir Seminare und Workshops zum Thema „Mehr Sicherheit im Umgang mit Menschen mit psychischer Beeinträchtigung“ für Unternehmen durch, damit Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen besser an deren Dienstleistungen teilhaben können und sich die MitarbeiterInnen im Arbeitsalltag sicher und kompetent fühlen.
Die Seminare werden von ExpertInnen aus Erfahrung, die selbst psychische Krisen erlebt haben und erfahrenen professionellen ExpertInnen gemeinsam entwickelt und durchgeführt. Wir sprechen die Sprache Ihrer MitarbeiterInnen, und adaptieren die Veranstaltungsinhalte passgenau für deren Rolle als Profis. Das erworbene Basiswissen und die praktische Anwendung in wertschätzender, konstruktiver Verständigung hilft Ihren MitarbeiterInnen, gelassener mit schwierigen Situationen umzugehen. Zum Flyer der Fortbildung geht es hier


Netzwerk Türen öffnen im Bremer Westen

3-4 mal jährlich veranstaltet FOKUS gemeinsam mit den PartnerInnen des „Netzwerk Türen öffnen“ Treffen, um sich über die inklusive Weiterentwicklung im Bremer Westen auszutauschen und Aktivitäten zu planen und zu koordinieren. Das Netzwerk besteht aus verschiedenen Organisationen wie dem Sozialzentrum Gröpelingen-Walle/Fachdienst Soziales, der Lebenshilfe e.V., dem Martinsclub e.V., dem Gesundheitstreff West, dem Sozialwerk der Freien Christen, dem Bürgerhaus Oslebshausen e.V., der Initiative zur sozialen Rehabilitation e.V., und Privatpersonen mit und ohne Beeinträchtigungen. Das Netzwerk ist aus dem Inklusionsprojekt „Türen öffnen“ entstanden und ist offen für alle Menschen und Organisationen.

Der nächste Termin wird an dieser Stelle in Kürze kommuniziert.
Um Anmeldung wird gebeten.